Anliegen

Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung, unerlaubte Handwerksausübung

WAS Gegen Gesetze verstößt, wer bewusst und gewollt

  • in erheblichem Umfang Tätigkeiten erbringt oder
  • in erheblichem Umfang Tätigkeiten ausführen lässt,
für die keine Sozialabgaben (Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) und keine Steuern entrichtet werden
und/oder
die weder bei der Gewerbestelle im Rathaus noch bei der Handwerkskammer angemeldet wurden
und/oder
die durch ausländische Beschäftigte ohne Arbeitserlaubnis durchgeführt werden.

Ausnahmen gelten für Tätigkeiten aus Gefälligkeit, für Angehörige und Nachbarn.

Jeder Verdacht auf Schwarzarbeit wird behördlich untersucht, entweder direkt beim Kreis (Verstoß gegen Anmeldepflichten und Tätigkeit ohne Arbeitserlaubnis) oder durch andere zuständige Stellen wie z. B. der Zollbehörde (Verdacht auf Straftaten).

WIE

Meldungen können beim Kreisordnungsamt persönlich, telefonisch oder per Fax erfolgen.

Auch anonyme Anzeigen werden bearbeitet, sofern sie konkrete Angaben bzw. Verdachtsmomente beinhalten.

Zuständige Stellen

Dezernat I - Kreisordnungsamt - Allgemeine Gefahrenabwehr und Aufsicht
Adresse(n):
Kreishaus
Moltkestraße 42

51643 Gummersbach

Ansprechpartner/-innen

Herr Steinfort
Telefon: 02261 88-3209
Telefax: 02261 88-3200
E-Mail: amt32@obk.de
Zimmer: 02-28