Anliegen

Umschreibung eines Kraftfahrzeuges

Das Fahrzeug war bisher in Deutschland angemeldet.
Es ist zurzeit zugelassen oder abgemeldet.
Sie möchten es auf Ihren Namen umschreiben lassen.

  • Fall 1:
    Das Fahrzeug war bisher im Oberbergischen Kreis auf einen anderen Halter zugelassen. Sie möchten es auf Ihren Namen umschreiben lassen.
    Dabei können Sie wahlweise das bisherige Kennzeichen behalten oder ändern.
  • Fall 2:
    Sie sind aus einem anderen Kreis in den Oberbergischen Kreis umgezogen.
    Ihr Fahrzeug muss hier registriert, d.h. umgeschrieben werden.
    Dabei können Sie wahlweise Ihr bisheriges Kennzeichen behalten oder ändern.
  • Fall 3:
    Das Fahrzeug war bisher in einem anderen Kreis auf einen anderen Halter zugelassen.
    Sie möchten es auf Ihren Namen umschreiben lassen.
    Dabei wird ein GM-Kennzeichen zugeteilt.

Bei Umschreibung eines Kraftfahrzeuges sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I / Kfz-Schein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ZB II / Kfz-Brief)
  • TÜV-Nachweis
  • Personalausweis
  • Elektronische Versicherungsbestätigung – eVB-Code
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Kennzeichen
    nur bei angemeldeten Fahrzeugen, wenn eine Änderung des Kennzeichens gewünscht wird oder erforderlich ist

Das Kennzeichen darf nur übernommen werden,

  • wenn das Fahrzeug bisher im Oberbergischen Kreis zugelassen war
  • oder wenn Sie als Halter in den Oberbergischen Kreis gezogen sind.

Weitere Hinweise:

Terminvereinbarung ist erforderlich!

Kontakt:
Telefon: 02261 88-3633
E-Mail: zulassung@obk.de

Zuständige Stellen

Dezernat II - Straßenverkehrsamt - Kfz-Angelegenheiten - Zulassung
Adresse(n):
Gummersbacher Straße 41a
51645 Gummersbach
Straßenverkehrsamt