Anliegen

Wilder Müll

Bei der Ablagerung von Abfällen in der freien Landschaft von

  • Haus-/Sperrmüll (Abfälle und Wertstoffe aus privaten Haushalten)
  • hausmüllähnliche Gewerbeabfälle (Kartonagen, Verpackungen)
  • Bodenaushub
  • Straßenaufbruch
  • Bauschutt
  • Baustellenabfälle
  • Grünabfälle
  • Autowracks

handelt es sich um illegale Abfallentsorgungen. Diese können mit einer Geldbuße mit bis zu 50.000,00 € geahndet werden.

Die Entsorgung dieser Abfälle ist in jeweiligen gemeindlichen Satzungen über die Abfallentsorgung geregelt.

Bezüglich der Entsorgung von Autowracks siehe Stichwort „Altauto-Verordnung“.

Sie können persönlich, schriftlich oder - im Ausnahmefall - auch telefonisch Kontakt aufnehmen.

Bei Mitteilungen über illegale Abfallablagerungen sollten möglichst Beweismittel, z. B.

  • Personalien des Verursachers,
  • Schriftstücke mit Adressen,
  • Kraftfahrzeug-Kenndaten

oder Ähnliches vorgelegt werden.

Die Zuständigkeiten sind nach Städten und Gemeinden wie folgt aufgeteilt:

    • Städte Hückeswagen, Radevormwald, Wipperfürth; Gemeinden Lindlar, Marienheide
      Telefon 02261 88-6786

    • Städte Gummersbach, Bergneustadt; Gemeinden Engelskirchen, Nümbrecht
      Telefon 02261 88-6783

    • Städte Waldbröl, Wiehl; Gemeinden Morsbach, Reichshof
      Telefon 02261 88-6785

Zu entrichtende Gebühren/Kosten:
Ordnungsverfügungen des Kreises zwecks Beseitigung illegaler Abfallablagerungen sind gebührenpflichtig bis max. 5.000,00 € zuzüglich Entsorgungskosten durch die Ersatzvornahme (d. h. der Kreis beauftragt einen Dritten mit der Entsorgung).

Zuständige Stellen

Dezernat II - Umweltamt - Betrieblicher Umweltschutz
Adresse(n):
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach