Anliegen

Wohnberechtigungsscheine

Die mit Mitteln des sozialen Wohnungsbaus geförderten Miet- und Genossenschaftswohnungen unterliegen einer Mietpreisbindung und sind nur einem besonders berechtigten Personenkreis vorbehalten.

Der Wohnungsbezug ist nur unter Vorlage eines Wohnberechtigungsscheines zulässig. Dieser wird von der zuständigen Stelle auf Antrag ausgestellt, sofern der Antragsteller die persönlichen Voraussetzungen hierzu erfüllt.

Generell soll der Antrag bei Ihrer Wohnsitzgemeinde eingereicht werden.

Diese leitet den Antrag an die zuständige Stelle weiter.

Sie können telefonisch, per Fax oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Die Antragstellung hat über einen Formvordruck zu erfolgen, den Sie bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung erhalten.

Die Zuständigkeiten sind nach Städten und Gemeinden wie folgt aufgeteilt:

    Engelskirchen, Hückeswagen, Nümbrecht und Reichshof Telefon 02261 88-5044
    Bergneustadt, Lindlar, Marienheide, Morsbach und Waldbröl Telefon 02261 88-5045

Die Städte Gummersbach, Radevormwald, Wiehl und Wipperfürth entscheiden in eigener Zuständigkeit über den Antrag.
Bitte wenden Sie sich an die zuständige Stadtverwaltung.

Zu entrichtende Gebühren/Kosten:
Die Beratung ist kostenlos.
Bei einer Bescheiderteilung werden Gebühren gemäß den gültigen Gebührensatzungen erhoben.
Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls telefonisch.

Zuständige Stellen

Dezernat III - Amt für Soziale Angelegenheiten - Querschnittsaufgaben, Aufsicht für Pflege- und Betreuungseinrichtungen - Wohnungsbindung und Wohngeldaufsicht
Adresse(n):
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach

Ansprechpartner/-innen

Frau Angelika Meyer
Telefon: 02261 88-5044
Telefax: 02261 88-972-5044
E-Mail: angelika.meyer@obk.de
Zimmer: 04-23