Anliegen

Wohnraumförderung

Die Schaffung von Wohnraum wird vom Land NRW mit zinsgünstigen Darlehen gefördert. Gegenstand der Förderung kann sowohl die Schaffung von selbstgenutzten Wohneigentum als auch die Errichtung von Mietwohnungen sein.

Eine Förderung ist auch für den Erwerb von vorhandenem Wohneigentum möglich und für Baumaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz.

Die Förderung von Baumaßnahmen für Menschen mit Behinderungen (z. B. barrierefreies Bauen oder eine barrierefreie Nachrüstung von vorhandenem Wohnraum) ist ebenfalls möglich.

Bei Wohneigentum sind Einkommensgrenzen einzuhalten; bei Mietwohnungen ist die Förderung mit der Übernahme von Mietpreis- und Belegungsbindungen verbunden.

Neu ab 2006 ist das Förderprogramm zur Reduzierung von Barrieren im Bestand, das an keine Einkommensgrenzen und Bindungen gekoppelt ist. Zusätzliche Informationen hierzu finden Sie auch auf der Internetseite der Landesinitiative "Du bist das Maß aller Dinge!".

Insgesamt gilt, dass mit den Maßnahmen noch nicht begonnen sein darf. Bewilligungsbehörde ist der Oberbergische Kreis.

Nähere Informationen zu den einzelnen Fördermöglichkeiten finden Sie hier:

Informationen gibt es außerdem auch auf der Homepage des Ministeriums für Bauen und Verkehr NRW oder im Internetauftritt der NRW.BANK.

Die Antragstellung erfolgt über formgebundene Anträge, die Sie hier finden.

Sie können telefonisch, per Fax oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.
Für ein Beratungsgespräch wird eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen.

Zuständige Stellen

Dezernat IV - Kreisbauamt - Wohnraumförderung
Adresse(n):
Moltkestraße 42
51643 Gummersbach

Ansprechpartner/-innen

Herr Friedhelm Schmalenbach
Telefon: 02261 88-6552
Telefax: 02261 88-6518
E-Mail: friedhelm.schmalenbach@obk.de
Zimmer: 07-09