Anliegen

Tagesmütternetz

Eltern, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit außerhalb der Betreuungszeiten von Kindertageseinrichtungen ergänzend auf die Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind, kann auf Nachfrage eine Tagesmutter / ein Tagesvater vermittelt werden. Wenn im Folgenden der Einfachheit halber von „Tagesmüttern“ und nicht von Tagespflegepersonen die Rede ist, so orientiert sich das an der Praxis. Selbstverständlich können sich auch Männer als Tagesväter bewerden und qualifizieren.
Für die Vermittlung ist mit Ausnahme des Stadtgebietes Gummersbach kreisweit das Tagesmütternetz Oberberg e.V. zuständig. Die Finanzierung kann einkommensabhängig bei dem jeweils örtlich zuständigen Jugendamt beantragt werden (s. Stichwort Wirtschaftliche Jugendhilfe). Die Eltern tragen einkommensabhängig zu den Kosten - wie für einen Kindergartenbesuch - bei.

Tagesmütter, die sich für die Aufnahme eines Tageskindes interessieren, müssen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit eine Pflegeerlaubnis beantragen. Dies setzt u. a. eine entsprechende Qualifizierung voraus. Nähere Informationen, auch über weitere Voraussetzungen zur Erteilung der Pflegeerlaubnis und das Verfahren, erteilt ebenfalls das Tagesmütternetz.

Bei Fragen zu bestehenden Tagespflegeverhältnissen und im Hinblick auf Fortbildungen von Tagesmüttern stehen die Mitarbeiterinnen des Tagesmütternetzes beratend zur Verfügung.

Ansprechpartner / Ansprechpartnerin:

Elisabeth Dorn-Dickhaus
Barbara Kitzerau
Johanna Liebetrau
Christine Martin-Sannert
Pascale Wester-Dieker

Beratungstermine nach Absprache.

Telefon 02261 88-6886, E-Mail info@tagesmuetternetz.de
Telefonische Erreichbarkeit Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Beim Jugendamt des Oberbergischen Kreises ist zuständig:

Frau Elfriede Schieder
Telefon 02261 88-5162
E-Mail: elfriede.schieder@obk.de


Zuständige Stellen:

Für die Vermittlung:

Tagesmütternetz
Reininghauser Straße 34
51643 Gummersbach
Für Anträge auf Kostenübernahme:

Kreisjugendamt
Abteilung Tageseinrichtung für Kinder
Am Wiedenhof 17
51643 Gummersbach