Anliegen

Einbürgerung

Durch eine Einbürgerung wird die deutsche Staatsangehörigkeit erworben. Sie wird durch einen deutschen Pass oder Personalausweis dokumentiert. Man kann dann an allen deutschen (politischen) Wahlen teilnehmen und in Europa und viele anderen Staaten der Erde freizügig reisen. Die manchmal aufwendige Beschaffung eines gültigen Heimatpasses und ggf. einer deutscher Aufenthaltsgenehmigung entfällt.

Das Einbürgerungsverfahren ist gebührenpflichtig, in der Regel müssen 255 € pro Person bezahlt werden. Bei Kindern, die mit eingebürgert werden sollen, wird die Gebühr auf 51 € pro Kind ermäßigt. Gebühren des Heimatstaates für eine Ausbürgerung können dazu kommen.

Sie können eingebürgert werden, wenn Sie folgende VORAUSSETZUNGEN erfüllen (in den Verlinkungen werden die einzelnen Punkte ergänzend erläutert):

Der Einbürgerungsantrag wird bei der Gemeindeverwaltung am eigenen Wohnort (Rathaus) aufgenommen und mit allen notwendigen Unterlagen an den Kreis weitergeleitet.

Notwendige Unterlagen sind mindestens (Geburts- und Heiratsurkunden bitte im Original, ggf. mit beglaubigter Übersetzung vorlegen)

  • Eigene Geburtsurkunde
  • Ggf. eigene Heiratsurkunde
  • Einkommensnachweis
  • Gültiger Pass
  • Handgeschriebener Lebenslauf mit Passfoto
  • Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse
  • Bestandener Einbürgerungstest oder Abschlusszeugnis mind. deutsche Hauptschule

Weiteres, z. B. zum Einbürgerungstest oder zu Deutschkursen, erfahren Sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unter www.bamf.de.


Zuständige Stellen

Kreisdirektor - Kreisordnungsamt - Aufenthalt und Staatsangehörigkeit - Einbürgerungen und Personenstand
Adresse(n):
Kreishaus
Moltkestraße 42

51643 Gummersbach

Ansprechpartner/-innen

Frau Cramer
Telefon: 02261 88-3211
Telefax: 02261 88-3210
E-Mail: amt32@obk.de
Zimmer: 02-21


Frau Sauermann
Telefon: 02261 88-3212
Telefax: 02261 88-3210
E-Mail: amt32@obk.de
Zimmer: 02-21