Anliegen

Freizügigkeit in Europa

Alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union können sich im gesamten EU-Gebiet frei bewegen und aufhalten. Das Recht auf Freizügigkeit ergibt sich unmittelbar aus europäischem Recht.

Freizügigkeit im Bundesgebiet genießen außerdem alle Staatsangehörigen aus Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes EWR (Island, Liechtenstein, Norwegen) sowie mit leichten Änderungen auch aus der Schweiz.

Bescheinigung abgeschafft

Bisher wurde freizügigkeitsberechtigten Unionsbürgern und -bürgerinnen in Deutschland eine Bescheinigung über ihr Aufenthaltsrecht ausgestellt. Diese Freizügigkeitsbescheinigung wurde mit Wirkung vom 29.01.2013 ersatzlos abgeschafft.

Anmeldung nur noch im Rathaus erforderlich

Wer aus einem EU-Staat stammt und in Deutschland leben und arbeiten möchte, muss sich nur noch bei der Meldebehörde des deutschen Wohnortes anmelden und dabei einen gültigen Reisepass oder einen Personalausweis des Heimatstaates vorlegen.

Ausnahme: Berufstätige aus Kroatien

Kommt jemand zur Arbeit aus Kroatien nach Deutschland, muss vor Beginn der Tätigkeit eine Arbeitserlaubnis beantragt werden. Dies gilt bis zum 30. Juni 2015.

Hinweis: Allgemeine Informationen über das Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU erhalten Sie im Internet unter www.zav.de/arbeitsmarktzulassung (dort weiter unter Informationen für Arbeitnehmer).

Daueraufenthalt von mehr als fünf Jahren

Nach fünf Jahren ständigen rechtmäßigen Aufenthalts besteht ein Daueraufenthaltsrecht in Deutschland. Dann kann auf Antrag eine Bescheinigung über den Daueraufenthalt ausgestellt werden.

Zuständige Stellen

Dezernat I - Kreisordnungsamt - Aufenthalt und Staatsangehörigkeit
Adresse(n):
Kreishaus
Moltkestraße 42

51643 Gummersbach

Ansprechpartner/-innen

Frau Sauermann
Telefon: 02261 88-3212
Telefax: 02261 88-3210
E-Mail: amt32@obk.de
Zimmer: 02-21