Anliegen

Rote Dauerkennzeichen Händler

Ein sog. rotes Händler-Dauerkennzeichen darf für Probe-, Prüfungs- oder Überführungsfahrten genutzt werden, wenn ein Fahrzeug nicht zugelassen ist. Sie können das Kennzeichen wiederholt verwenden, auch an unterschiedlichen Fahrzeugen. Andere Fahrten sind nicht zulässig.

Ihre Voraussetzungen:

  • Zuverlässigkeit
  • Sie sind Kfz-Händler, Hersteller oder Inhaber einer Kfz-Werkstätte.

Vorschriften:

  • Die Fahrzeuge brauchen keine Betriebserlaubnis, sie müssen aber verkehrssicher sein.
  • Die roten Kennzeichen dürfen nur zu den betrieblichen Zwecken Ihres Unternehmens verwendet werden. Sie dürfen sie deshalb nicht an Dritte verleihen.

Erforderliche Unterlagen:

Anmerkung
Evtl. Rückstände an Kfz-Steuer oder sonstigen Gebühren müssen vorher beglichen werden.

Zuteilung:

  • Sie erhalten die Kennzeichen, ein rotes Fahrzeugscheinheft und ein Fahrtenbuch.
  • Die Kennzeichen werden befristet und widerruflich zugeteilt. Sie dürfen sie wiederholt verwenden, auch an unterschiedlichen Fahrzeugen.
  • Im Fahrzeugscheinheft tragen Sie jedes verwendete Fahrzeug ein. Sie müssen es bei jeder Fahrt mitführen.
  • Im Fahrtenbuch dokumentieren Sie jede einzelne Fahrt.

Befristung und Widerruf

  • Die Zuteilung erfolgt zunächst befristet für 1 Jahr.
  • Sie können die Frist verlängern. Einzelheiten können Sie direkt bei der Zulassungsstelle erfragen.
  • Die Zuteilung kann widerrufen werden, …
    wenn sich eine Unzuverlässigkeit des Halters herausstellt,
    wenn die Berechtigung entfällt (Gewerbeabmeldung) oder
    wenn kein Versicherungsschutz mehr besteht.
  • Nach Ablauf der Frist oder bei einem Widerruf geben Sie die Kennzeichen und das Fahrzeugscheinheft an die Zulassungsstelle zurück. Das Fahrtenbuch müssen Sie noch ein Jahr lang aufbewahren.

Folgende Fahrten dürfen mit roten Dauerkennzeichen durchgeführt werden:

  • Probefahrten
    Fahrten, um die Gebrauchsfähigkeit eines Fahrzeuges festzustellen oder nachzuweisen Hinweis: Wenn Sie regelmäßig dasselbe Fahrzeug bewegen, sind das keine Probefahrten.
  • Prüfungsfahrten
    Fahrten zu einer Prüfstelle. Dort überprüft ein amtlich anerkannter Prüfer oder Sachverständiger das Fahrzeug.
  • Überführungsfahrten
    Überführen eines Fahrzeuges an einen anderen Ort

Weitere Hinweise:

Kontakt:
Telefon: 02261 88-3629
E-Mail: zulassung@obk.de

Zuständige Stellen

Dezernat II - Straßenverkehrsamt - Kfz-Angelegenheiten - Zulassung
Adresse(n):
Gummersbacher Straße 41a
51645 Gummersbach
Straßenverkehrsamt